Dr. Imre Kovács wurde neues Vorstandsmitglied der Rail Cargo Group

Dr. Imre Kovács, Vorstandsvorsitzender von Rail Cargo Hungaria Zrt., CEO wurde am 7. Dezember vom ÖBB Aufsichtsrat zum neuen Vorstandsmitglied der Rail Cargo Austria AG bestellt.

Das Mandat des 54 Jahre alten ungarischen Experten umfasst das Vorantreiben der ambitionierten internationalen Wachstumsstragie des Konzerns und die Vollendung der Integration von Rail Cargo Hungaria. Am 15. Februar 2019 übernimmt er die Stelle von Erik Regter im Vorstand.

Es wurden auch weitere Personalentscheidungen getroffen. Arnold Schiefer, früheres Vorstandsmitglied von Rail Cargo Hungaria, verlässt seinen Vorstandsposten im ÖBB Aufsichtsrat und übernimmt die Funktion von Josef Halbmayr als CFO im Unternehmen. Weitere Änderungen wurden an der Spitze von ÖBB-Technische Services und ÖBB-Infrastruktur vollzogen. Die Entscheidungen wurden unter anderem von Norbert Hofer, Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie positiv bewertet. Er hob hervor, dass „das Unternehmen erfolgreich ausgezeichnete Experten für die Erfüllung von wichtigen Funktionen für sich gewinnen konnte“. Andreas Matthä gebührte den Ernennungen auch Anerkennung und hob hervor: „die neue Vorstandskonstellation ist eine Bestätigung der Strategie der Rail Cargo Group in Richtung eines modernen, multinationalen Bahnlogistikers innerhalb des ÖBB Konzerns.”

Seit 2003 besetzt Dr. Imre Kovács Schlüsselfunktionen des marktführenden ungarischen Schienengüterverkehrsunternehmens. Er organisierte die Güterverkehrssparte von MÁV, welche er auch bis zur Gründung von MÁV Cargo leitete. Die Privatisierung des neuen Unternehmens war eine der erfolgreichsten in Ungarn. Er ist seit 2009 Leiter von MÁV Cargo und, nach einer Namensänderung, seit 2010 von Rail Cargo Hungaria. 2011 übernahm er die Funktion des CEO und den Posten des Vorstandsvorsitzenden im Unternehmen. Als Fachmann mit einem akademischen Titel in Forschung von internationalen Bahnprozessen baute er die eigene Traktionsfähigkeit des Unternehmens auf. Die Gesellschaft ist unter seiner Leitung zu einer effizienten Organisation herangewachsen und nimmt eine führende Rolle in der Expansion des Konzerns in Ost- und Südosteuropa ein.